Klein

Referentenbeschreibung

Dozent (PD) Univ.Lektor Dr. Andreas Klein

Dozent (PD) Univ.Lektor Dr. Andreas Klein, geboren 1967, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit ethischen Fragen im Gesundheitswesen. Er lehrt unter anderem an der Universität Wien und an mehreren Einrichtungen in der Aus-, Fort- und Weiterbildung im Bereich Pflege und Ordinationsassistenz. Daneben ist er bei etlichen Tagungen zu Themen im Gesundheitssystem als Referent tätig. Promotion (Konstruktivistische Theorien) und Habilitation (Willensfreiheit) wurden an der Universität Wien abgelegt. Zahlreiche Publikationen liegen zu verschiedensten Themen in Philosophie, Ethik und Theologie vor. Darüber hinaus hat er die Ausbildung zum Lebens- und Sozialberater (psychologische Beratung) absolviert.

Internet : http://www.andreasklein.at/

 

 

 

Abstract:

Betreuungsberufe sind nichts für Feiglinge. Starke Hände und Köpfe für starke Herausforderungen.

Beschreibung:
Hochmoderne, hoch technologisierte Gesellschaften haben Schwierigkeiten, mit Alter, Sterben und Tod adäquat umzugehen. Auf Hochleistung getrimmt, erscheinen diese Lebensbereiche als etwas zu Vermeidendes, als Mangel, als menschliche Kränkungen und Belästigung.
Hoch qualifizierte Betreuungs- und Pflegeberufe agieren täglich in diesen schwierigen und herausfordernden Situationen, leiden aber häufig unter mangelnder gesellschaftlicher Anerkennung und zudem an zurückhaltender Selbstpositionierung.
Mind-Chaging ist angesagt! Und zwar in allen diesen Bereichen. Es braucht neues Denken, Empfinden, Handeln und Kommunizieren, um die Stärke der Betreuungsberufe sichtbar zu machen. Nurse Power als eigenes Selbstkonzept zu entdecken und als Standing zu entwickeln ist längst an der Zeit. Diese Perspektiven sollen hier aufgespürt werden.

zurück